«

»

Chinesische Konkurrenz für Tesla: Event K50

Jetzt präsentiert auch China einen ersten Elektro-Flitzer, den K50 des Herstellers mit dem Namen „Event„. Das Design vom K50 kann durchaus überzeugen, was wir bisher von chinesischen Autos noch nicht gewohnt sind. Mich erinnert er an eine Mischung aus McLarren und Audi R8.

Als Elektroauto stößt aber auch der schicke K50 schnell an seine Grenzen. Die Leistung des Elektromotors mit 408 PS mag auf den ersten Blick üppig erscheinen. Der Wagen ist aber aufgrund der schweren Akkus über 1700kg schwer, sodass er dann doch 4,6 Sekunden aus dem Start auf 100km/h benötigt. Genau so schnell schafft das ein „normaler“ BMW 550i, dessen Motor 449 PS leistet.

Wie die Autos von Tesla ist auch der K50 auf eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 200km/h begrenzt. Das ist wohl nötig, weil die Akkus die über längere Zeit keine höhere Leistung zu lassen. Zudem besitzt das Akku des K50 eine recht magere Kapazität von nur 41kWh. Damit sollen zwar bis zu 300 Kilometer Reichweite drin sein, wohl aber nur bei Schleichfahrt. Bei wirklich sportlicher Fahrt sind wohl kaum über 50 Kilometer realistisch.

Das reduziert den K50 auf ein Spielzeug für die Fahrt ums Haus. Für die Kunden mit richtig viel Geld spielt das aber keine Rolle. Da stehen sicher noch ein paar richtige Sportwagen in der Garage.

Mehr Details und Bilder zum K50 auf welt.de oder auf spiegel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Menu Title